Sonntag, 2. Mai 2010

Von kleinen Schweinen, Schokolade, Nähkram und vermissten Autos

Die vergangene Woche drehte sich weiterhin hauptsächlich um meine kleine Schweinebande.
Fiona hat die OP am letzten Montag ganz gut überstanden. Sie war zwei Tage ganz schön geschafft, Mittwoch allerdings begrüßte sie mich nach der Arbeit freudig und quiekte lauthals (das erste Mal seit Abby Tod). Blöderweise war Schwein gleich so gut drauf, dass sie sich einen Faden gezogen hat. So durfte sie postwendend gleich wieder zum Tierarzt gehen (diesmal zum Glück ohne mich), ist getackert worden und hat die Halskrause anbekommen. Mit der Halskrause ging das große Drama direkt weiter. Sie war so panisch, dass sie wie ein Rodeopferd durch den Käfig bockte und einmal sogar auf dem Rücken landete und nicht mehr auf die Beinchen kam. An diesem Abend hatte ich direkt wieder genug. Aber ich hatte ja was vor und bin - obwohl wegen dem Schweinedrama extrem unmotiviert - mit eine Freundin nach Mainz zum Subway to Sally-Konzert. Und weil das Schweinedrama den Tag scheinbar noch nicht genug versaut hatte (1,- € in die billige Wortspiel-Kasse), war nach dem Konzert mein Auto weg. Natürlich abgeschleppt! Wir waren nicht die einzigen, wie sich noch herausstellen sollte... ;o)
Aber zurück zu Fiona. Hier seht ihr sie mit (verdrehter) Halskrause. Das Laufen und Fressen fällt ihr zeitweise extrem schwer. Arme Fioni! Wenn alles gut geht, werden am Mittwoch die Fäden gezogen. So lange bleibt die Halskrause jetzt auf jeden Fall dran.
Die Wunde sieht übrigens weiterhin sehr fies aus.




Friedas Pilzkultur war übrigens positiv. Deshalb darf ich ihr jetzt für 6 Wochen täglich eine Viertel Tablette auflösen und per Spritze ins Mäulchen einflößen. Das hat die ersten paar Tage auch wirklich prima geklappt. Gestern war nichts zu machen, sie hat es einfach nicht runtergeschluckt sondern wieder rauslaufen lassen. Auch die wir-mischen-das-Zeug-unter-Möhrenbrei-Methode hat nicht funktioniert. Na mal sehen, was das noch wird.

Glücklicherweise konnte ich mich in der vergangenen Woche auch mit erfreulicheren Dingen beschäftigen. Nachdem ich im Buchladen durch Zufall ein nettes Büchlein inklusive Gießform gefunden habe, habe ich ein neues Hobby: Schokoladentafeln selber gießen!



Mein erster Versuch sieht schon mal ganz ansehnlich aus. Ich habe einfach mal spontan improvisiert. Zum Einsatz kamen mal wieder meine geliebten lila und rosa Herzchen-Streusel. Die weißen Brocken sind zerbröselte Baisers, die sich auch in der Schokolade befinden. Außerdem habe ich Vanillemark eingerührt. *nomnomnom*




Dann habe ich einen schicken neuen Rock genäht aus dem tollen Punktestoff vom Stoffmarkt. Aus dem Rest habe ich eine Einkaufstasche genäht.




Hier noch die Tasche, die ich am letzten Wochendende in Freienfels genäht habe. Oberstoff ist ein Fischgrät-Wollstoff, gefüttert habe ich mit Leinen. Genäht habe ich die Tasche natürlich per Hand, wie es sich für Wikis gehört.




Kommentare:

  1. Das arme Schweinchen :/ Auf das es ihm bald besser geht. Mit der Halskrause sieht es echt brutal aus...

    Deine Tafel Schokolade sieht fast so aus wie die, die ich mal von Wunschschokolade.de geschenkt bekommen habe :) Das ist cool.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsches Röckchen, Svea - Schatz!

    Hast du das mit RV an der Seite gemacht oder hinten?

    Liebe Grüße und Gute Besserung übrigens von Lily, Mine und Remus an Fiona - ich musste den 3en versprechen das auszurichten, nachdem ich ihnen erzählt habe, wie es Fiona geht.

    ...


    ...

    (um die Wortspielkasse auch mal zu füttern)
    Das sind mal echte Kameradenschweine *bwahaha*

    AntwortenLöschen