Dienstag, 13. Juli 2010

Neues aus der Küche

Heute war ich ein sehr braves Hausfrauchen und habe viel Zeit in der Küche verbracht. Heraus kamen Gulasch, Brotaufstrich und Liköransätze.
Aber der Reihe nach:

Drei Liköre habe ich angesetzt:
Ingwerlikör - Lavendellikör - Gewürzlikör
Für den Gewürzlikör habe ich mich für Zimt, Kardamom, Piement, Muskat und schwarzen Pfeffer entschieden. Es gibt also einen hochsommerlichen Weihnachtslikör... Da ich bis auf den Kardamom alles nur gemahlen da hatte, ist das so eine Dreckbrühe geworden. Das nächste Mal besorge ich ganze Zutaten.
Der Lavendellikör kann in 2 Tagen schon fertiggestellt werden, die anderen beiden müssen jetzt erst mal eine Woche ziehen.

Den Brotaufstrich habe ich mir selbst ausgedacht. Er sieht sehr unspektakulär aus, schmeckt aber extrem lecker.


Walnuss-Kräuter-Aufstrich
1 große Scheibe Brot
50 g Walnüsse
1 Knoblauchzehe
1 Kästchen Kresse
6 EL Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zuerst befreit ihr die Brotscheibe (ich habe Bauernbrot genommen) von der Kruste* und schmeißt sie mit den Nüssen, der grob zerkleinerten Knoblauchzehe und der Kresse in ein Gefäß. Danach könnt ihr ein paar Löffel von der Brühe und vom Öl dazugießen. Dann wird alles schön mit dem Pürierstab püriert. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und mehr Brühe/Öl zugießen, bis ihr die gewünschte Konsistenz habt.

Ich könnte mir vorstellen, dass es auch mit Weiß- oder Körnerbrot gut schmeckt. Außerdem könnte man die Walnüsse durch andere Nüsse, Sonnenblumen-, Kürbis- oder Pinienkerne ersetzen. Oder die Menge der Walnüsse drastisch erhöhen. Bei den Kräutern ist man auch sehr frei und kann statt dessen Schnittlauch, Petersilie oder von mir aus auch Löwenzahn verwenden. Lecker wäre mit Sicherheit auch ein Spritzer Zitronen- oder Limettensaft.
Zur Haltbarkeit kann ich jetzt nicht viel sagen, aber ich denke, dass man es wegen den frischen Kräutern nicht allzulange aufbewahren kann oder so wie selbstgemachtes Pesto. Aber da es so lecker schmeckt, mache ich mir um die Haltbarkeit keine großen Gedanken.
*Die könnt ihr direkt zum Probieren des Brotaufstrichs verwenden. ;o)

Ich habe heute zum ersten Mal in meinem Leben Gulasch gekocht und es hat geschmeckt wie bei meiner Oma!! *stolz bin* Ich habe dieses Rezept benutzt, welches sich als idiotensicher herausgestellt hat. Ihr müsst nämlich wissen, dass ich zwar viel kann, aber Fleisch zubereiten gehört nicht dazu.
Der Beweis:

Ich habe heute auch fleißig genäht, aber das zeige ich euch erst morgen, weil ich noch ein Teil nähen möchte.

Urlaub ist toll!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Gulasch. :)
    (Ich hab auch noch nie einen gekocht.)
    Da hast Du ja den kühlen Dienstag gut ausgenutzt.

    AntwortenLöschen
  2. Hast du den Lavendellikör denn nun schon probiert?

    AntwortenLöschen