Samstag, 3. September 2011

"Hab ich selbst gemacht"

Ich wollte euch heute mal ein Buch vorstellen, über das ich neulich durch Zufall gestolpert bin: "Hab ich selbst gemacht - 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte". Über Bücher, die ich so lese schreibe ich hier ja eigentlich nie, aber da das mit DIY zu tun hat, finde ich es hier gar nicht so falsch.
Das Buch ist quasi ein Erfahrungsbericht von einer Journalistin, die sich in den Kopf gesetzt hat ein Jahr lang möglichst viel selbst zu machen. Sie legt einen Garten an, sie beginnt zu nähen, sie backt, sie macht Seife usw. Zwischendurch gibt es ein paar Rezepte, aber vor allem gibt es einige Momente, in denen man sich als "Selbermachtante" irgendwie ertappt vorkommt. Niedlich fand ich, dass sie Frau Liebe, deren Blog ich auch gerne lese, für ihr Buch interviewt hat. Alles in allem fand es eine super Urlaubslektüre.
Eins der Rezepte im Buch ist das fürs "faule" Brot - und das ist eine tolle Sache! Und ich würde es hier nicht vorstellen, wenn es nicht so toll wäre. Es heißt "faul", weil es für faule Menschen gedacht ist: Man muss den Teig nicht kneten. Man muss ihn nur anrühren, warten und dann in einem KOCHTOPF backen. Und es schmeckt soo lecker, fast wie ein Chiabatta. *nompf*


So, und zum Abschluss verteile ich jetzt mal eine große Portion Kindergeburtstagskuchen an alle meine lieben Leser/innen! :o)

Freitag, 2. September 2011

Backwerke

Nur kurz für Zwischendurch: Ein paar ausgewählte Backwerke der letzten Zeit, aber bei Weitem nicht alle. Ich hab das Gefühl, dass ich die letzten Monate nur in der Küche stand. Hm, egal... Ich mag Backen.

Tassenkuchen aus der Mikrowelle
Ist in weniger als fünf Minuten fertig und noch schneller aufgefuttert.

Browniemonster
Eigentlich sollten es nur Brownies werden. Dann hab ich aber noch ein Glubschauge von Halloween gefunden und das Monster gebastelt. Das "Blut" ist Erdbeersauce.

Cake Pops
Das war der erste Versuch. Ich finde, das kann sich echt sehen lassen. Gegen die Kunstwerke von  Bakerella stinken sie natürlich total ab.

 Mini-Amarenacupcakes
Die habe ich mir selbst zum Geburtstag gebacken. :o) Das Blech für die Minis habe ich neulich für 1,- € auf dem Flohmarkt ergattert. In den Cupcakes steckt je eine Amarenakirsche und in der Creme befindet sich Amarenasauce. Die Idee habe ich allerdings geklaut... *zu Madame Kismet rüberwink*

 Popcorntorte *yeah*
Ja, ich gestehe: Ich stehe auf Essen, das nach Kindergeburtstag aussieht. Deshalb musste ich die gleich ausprobieren, nachdem ich in einem Blog darüber gestolpert bin. Mir fällt leider partout nicht mehr ein, welches Blog das war.
 

Donnerstag, 1. September 2011

Damit ich hier mal neue Sachen zeigen kann, muss ich erst nochmal die Altlasten nachliefern - wenigstens einen Teil davon.
Hier die restlichen Fotos von den WGT-Klamotten:

Haardingsi

 Stehkragenshirt

Rüschenborte im Ausschnitt

Kragen mit den schönen Knöpfen, die ich einem Takkoshirt geklaut habe.

Es gibt immer noch einiges, was ich weder anhatte, noch fotografiert habe... *Augenroll*

Da ich diese Woche (weil krank) wenig zu tun hatte, habe ich in den Weiten des www ein wundertolles Schnittmuster entdeckt, ich das ich mich sofort verliebt habe. In dem Moment wusste ich, dass ich das fürs nächstjährige WGT nähen möchte und mich dann so richtig aufrüschen will, hihi.
Aber bis ich damit anfange, dauert es noch ein Weilchen. Jetzt warte ich erst mal auf das Schnittmuster und fange am besten sofort mit einer Diät an...