Samstag, 29. Dezember 2012

Da muss aber jemand sehr brav gewesen sein!

Man könnte meinen, dass ich jetzt auf den letzten Drücker nachholen will, was ich in den letzten Monaten versäumt habe... Heute gibt es nämlich schon wieder etwas Neues von mir. Da das voraussichtlich der letzte Eintrag in diesem Jahr sein wird, wünsche ich euch schonmal, dass ihr gut ins neue Jahr findet!

Für dieses Weihnachten, habe ich wieder schwer in der Küche gewerkelt und einige Leckereien verschenkt: Harissa, gekörnte Gemüsebrühe, Nüsse in Honig, winterliches Knuspermüsli und Spekulatiusaufstrich. Leider hab ich keine Fotos davon geschossen. Aber mein diesjähriges Geschenkemeisterstück entstand auch nicht in der Küche, sondern an der Nähmaschine. Und davon gibt es Fotos. :-)

Ich muss nochmal auf das tolle Buch hinweisen, was ich hier schon angepriesen hatte. Ich liebe dieses Buch. Als ich es mir vor einigen Wochen gekauft hatte, hat meine Freundin Fanny beim Durchblättern entzückt gequiekt, als sie eine der darin gezeigten Küchenschürzen sah. Also habe ich an diesem Tag beschlossen, dass Fanny diese Schürze unter dem Weihnachtsbaum vorfinden wird (allerdings leicht abgeändert).





Ich liebe diese Schürze. Leider fällt das aber bestimmt wieder unter die 1000 Sachen, die man für jemanden näht und sich dann niemals dazu aufraffen kann, es nochmal für sich selbst zu nähen. Hm.
Irgendwie finde ich sie auch fast zu schade um sie zum Kochen oder Backen anzuziehen (ich saue mich dabei aber auch immer extrem ein), aber da muss Fanny jetzt durch.
Genäht ist die Schürze übrigens aus einen feinen schwarzen Baumwollstoff (Innenseite, Bindebänder) und Sofia von Ikea. Sofia hat sich bei dem Rüschen ganz schön doll gewehrt, weil ich die komplette Stoffbreite für jede Rüsche genutzt habe. D.h. jede Rüsche besteht aus 150 cm breiten Stoffstreifen. Die Rüschen sind mit Baumwollschrägband eingefasst und Bindeband an der Taille habe ich extra lang gemacht, damit man eine kitschige dicke Schleife binden kann.

Ich habe gerade die Planungsfunktion bei Blogger für mich entdeckt. Jetzt, wo ich diesen Eintrag schreibe, liegt die Schürze noch bei mir unter meinem kleinen Weihnachtsbäumchen. Wenn ihr diesen Eintrag lest, hat sie schon die Besitzerin gewechselt, die sich dann hoffentlich sehr gefreut hat.

Die Planungsfunktion wird vielleicht dafür sorgen, dass ich nicht jetzt doch öfter mal melde, weil ich dann immer schreiben kann, wenn ich gerade die Muße dazu habe. Wir werden sehen...

Freitag, 28. Dezember 2012

Weihnachtszeit ist Wichtelzeit II

Auch wenn ich dieses Jahr wenig Zeit hatte und daher eigentlich nicht mitwichteln wollte, hab ich es natürlich doch getan. Den Wunsch, den ich gefunden habe - oder hat er mich gefunden? - fand ich so toll, dass ich ihn einfach erfüllen musste.
Mein Wichtelkind dipiu hat sich passende Figuren für ihr Harry Potter-Cluedo gewünscht, da die dazugehörigen Figuren nicht zum Rest des Spiels passten. Das Spielfeld selbst sieht sehr hübsch aus und die eigentlichen Figuren sind sehr lieblos.
Ich bin losgezogen und habe Figurenkegeln aus Holz besorgt und sie dann gestaltet mit Farbe (die Farben der Figuren sind im Spiel so zugeordnet), Leinengarn (Haare) und Bastelfilz (Mäntel). Es hat mir riesigen Spaß gemacht, die Figuren zu gestalten und ich habe mich sehr in die Figürchen verliebt. Fast hätte ich sie nicht mehr hergegeben.
Bei Nanu Nana habe ich ein kleines Holzkistchen gefunden, was von der Größe optimal gepasst hat. Das habe ich mitgenommen und ein bisschen umgemodelt: Samt eingeklebt und ein Metallornament von Deckel entfernt. Da das aber ein paar unschöne Spuren hinterlassen hat, gab es noch eine Verzierung aus Tonkarton mit eine Eule drauf (mit Stempel und Embossing-Pulver entstanden). Weil mein Wichtelkind Veganerin ist (Was mich lustigerweise beim Bastelfilz in fast in Schwierigkeiten gebracht hat, weil ich nur Wollfilz hatte - ohne es zu wissen. Zum Glück habe ich rechtzeitig eine Brennprobe gemacht.) habe ich mich für das Goodie in veganen Vanillekipferln versucht und ich muss sagen, dass die mir ganz prima gelungen sind.


Na, könnt ihr sie erkennen? Von links nach rechts: Neville, Luna, Harry, Ginny, Hermine, Ron


Damit man eine Vorstellung davon bekommt, wie klein sie sind, habe ich mal eine handelsübliche Spielfigur dazu gestellt.





Mein Wichtelkind hat sich wohl sehr gefreut und die Figürchen sofort auf ihre Spieltauglichkeit getestet: Link zum Projektethread bei NuS Da könnt ihr auch ein Bild vom dazugehörigen Spielbrett sehen.
Schön, dass ich mein Wichtelkind glücklich gemacht habe. :-)

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Weihnachtszeit ist Wichtelzeit I

Eine meiner Lieblingsaktionen in der Vorweihnachtszeit ist das Weihnachtswichteln im Natron und Soda-Forum. Es ist ein Karmawichteln, bei welchem man sich etwas wünschen darf, aber nicht weiß, ob man etwas bekommt. Ich habe dieses Jahr schon zum 6. mal mitgemacht und habe bisher jedes Jahr etwas bekommen. Dieses Jahr auch. :-)
Neulich bekam ich ein großes Päckchen von meiner Wichtelmama Alexia, die mir meinen Wunsch nach eine schönen gemalten Bild erfüllt hat. Nachdem das Paket vor mir versteckt wurde (weil ich bis Weihnachten mit dem Auspacken warten wollte), habe ich es an Heiligabend ausgepackt. Hervor kam dieses schöne Bild:


Ist es nicht toll???

Meine Wichtelmama hat im Brief geschrieben, dass sie mein Wunsch zu einem alten Hobby zurückgebracht hat. Das finde ich sehr schön. Sie hat es auf einen Keilrahmen gemalt, ich schätze mit Acrylfarbe. Ich habe keine Ahnung, ob es eine spezielle Technik ist. Ich finde es auf jeden Fall ganz prima. Da ich ja sehr auf diese plakative schwarz-weiß-Kombination stehe, passt es sehr gut zu meinen Sachen. Wenn ich bald umziehe (Spoileralarm!), finde ich bestimmt einen schönen Platz dafür.

Sonntag, 23. Dezember 2012

Fröhliche Weihnachten

Hallo ihr Lieben!

Dieses Jahr ist hier im Blog nicht viel passiert. Da ich ungern etwas versprechen möchte, was ich dann unter Umständen gar nicht halten kann, verspreche ich jetzt einfach mal nicht, dass hier zukünftig wieder mehr passieren wird. Allerdings habe ich - wie immer - große Pläne.
Ich hatte ja schon vor Monaten vollmundig angekündigt, dass ich hier mal bald offenlege, was mich seit einem Jahr so beschäftigt, aber dafür fehlt mir derzeit der Nerv. Ich fange jetzt erst mal wieder langsam an und zeige ein paar Kleinigkeiten - zum Warmbloggen sozusagen. ;-)

Ich war bastel- und nähtechnisch das Jahr über natürlich nicht ganz untätig. Aber etwas Größeres war seit dem Outfit fürs WGT nicht mehr dabei und ich habe das Nähen sehr einschränken müssen. Kreativ "ausgetobt" habe ich mich hauptsächlich in den Küche, da man ja, auch wenn man anderes zu tun hat, trotzdem essen muss.


Diese Bastelei ist für den DIY-Tausch beim NuS- Burgtreffen entstanden. Ein kitschiges Alice im Wunderland-Mobilé. Die Idee stammt aus diesem wundervollen Buch: Alice im Wunderland - Zauberhafte Ideen zum Selbermachen. Ich habe dabei allerdings ein bisschen improvisiert und mir zum Beispiel die Sache mit dem Glasfläschchen und den Bildern selbst ausgedacht. Dazu gab es noch einen Eat me-Ingwerkeks.


Das zweite Tauschobjekt war eine Krallenkette mit Spinne, die man auf dem Foto leider nur erahnen kann. Dazu gab es noch eine selbstgekochte Holunderbeeren-Tonkabohnen-Marmelade (aus selbstgepflückten Holunderbeeren).


Eingetauscht habe ich die Sachen gegen eine von Alphascorpii gestrickte Mütze mit Eulenmuster und zwei herbstlichen Blätter-Topflappen aus Wollfilz von snow white.

Ebenfalls aus dem Alice-Buch ist das Rezept für ein leckeres Gewürzkonfekt, eine leckere Knabberei aus verschiedenen Nüssen, Trockenfrüchten und Gewürzen. Ich finde es sehr lecker und habe es jetzt schon ein paarmal verschenkt. Eine Portion werde ich in den nächsten Tagen noch machen als Geburtstagsgeschenk für meinen Opa (der ein Weihnachtsgeburtstagskind ist).



Ein paar Sachen habe ich auch für Weihnachten gewerkelt, allerdings bei weitem nicht so viel wie in den letzten Jahren. Gezeigt werden die Sachen jetzt natürlich nicht, sind ja Überraschungen.
Generell fällt Weihnachten bei mir dieses Jahr größtenteils aus. Ich habe ein Gesteck auf dem Wohnzimmertisch stehen und mir eine kleine Zuckerhutfichte gekauft (die noch geschmückt werden will). Ich habe einmal Vanillekipferl (vegan!) und einmal Pepparkakor gebacken. Und das war es mit Weihnachten in diesem Jahr. Ich habe kiloweise Weihnachtsdeko im Keller stehen, aber es macht mir erstaunlicherweise nichts aus, dass ich dieses Jahr nicht dekoriert habe. Allerdings macht es mir sehr viel aus, dass die Vanillekipferl schon leer sind....

Ich wünsche Euch allen fröhliche Weihnachten!

Samstag, 8. September 2012

Dieser Blog ist nicht tot!

Sowohl Blog als auch ich sind wohlauf, allerdings hatte ich sehr lange keine Zeit und keinen Nerv etwas zu schreiben. Auch das Bloglesen habe ich einige Monate schleifen lassen. Ich hoffe, dass ich mich zukünftig wieder mehr aufraffen kann mich hier blicken zu lassen. Es gäbe nämlich einiges zu erzählen und zu zeigen.
Ich hoffe, dass ich nach der langen Pause hier noch ein paar Leser habe. Das würde mich freuen. :-)

Montag, 21. Mai 2012

Bald geht´s los!

Nähkram ist fertig, Sachen sind gekauft, Zelt wurde testaufgebaut, Krempel ist beinahe fertig gepackt, Haare sind gefärbt, Schuhe sind geputzt, die Vorfreude ist groß und ich bin immer noch tiefenentspannt. Das finde ich prima!
Eigentlich wollte ich am Wochenende noch einen Rock nähen und ein bisschen Kleinkram für die Haare basteln, habe es dann aber doch vorgezogen zwei dicke Wälzer zu lesen. Ist aber nicht so schlimm, die Bücher waren es wert. Außer das Auto zu inspizieren, zu putzen und vollzupacken und die Fingernägel zu lackieren bleibt nicht mehr viel zu tun und ab Mittwoch habe ich Urlaub. Am Donnerstag geht es dann in aller Frühe los nach Leipzig. Jippiiiiie!
Da ich mich wahrscheinlich hier nicht mehr melden werde, wünsche ich euch allen eine gute Zeit! Vielleicht treffe ich ja die ein oder andere von euch auf dem NuS-CT (zur Erinnerung, ich bin die mit dem Vogel auf dem Kopf *g*). Ich würde mich sehr freuen!

Sonntag, 13. Mai 2012

Rabenkitsch ist fast fertig

Ich bin quasi fertig mit meinem Outfit. Beim Mantel fehlen nur noch die Knöpfe sowie die Knopflöcher, aber ansonsten ist alles erledigt. Und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin.
Federkragen und Hut sind auch fertig. :-)

Der Mantel mit Spitzenrüschendeko:



Diese Knöpfe habe ich zur Auswahl. Zu 95 % werde ich wohl die auf der rechten Seite nehmen. Die haben mir beim Dranhalten nämlich besser gefallen.


Der Federkragen: Hier bin ich noch am überlegen, ob ich noch eine Kamee anbringe.


Und nun der Hut! Ich habe brav auf euch gehört und ihn mit Vögelchen fertig gebastelt. Grilka hatte die Idee, noch ein Ast mit einzuarbeiten. Das hat mir auf Anhieb so gut gefallen, dass ich mir einen gesucht habe, den ich jetzt allerdings in Einzelteilen angebracht habe (und vorher schwarz angesprüht habe). Tja - und ich weiß nicht ob es an der Sonne heute lag - aber irgendwie ist der Kitsch heute mit mir durchgegangen... Der Hut hat jetzt noch einen kleinen Schleier, eine Perlenkette und Spitzen- und Satinbänder (hinten) bekommen.
Ich finde den Hut völlig abgefahren. Er eignet sich übrigens auch prima als Regaldeko.

 

Ganz nebenbei hat mein Pony gestern auch wieder eine neue Farbe bekommen: Plum. Damit hätte ich jetzt alle vier bestellte Farben ausprobiert.

Dienstag, 8. Mai 2012

Mit oder ohne Vogel?

Diese Frage treibt mich jetzt seit Stunden um...

Mein Mantel ist leider noch keinen Schritt weiter, allerdings ist der Kopfputz schon einigermaßen vorzeigbar. Da ich mometan leicht vor mich hin sieche und mir heute dabei ein bisschen die Decke auf den Kopf gefallen ist, war es ja naheliegend, dass ich mich um diesen jetzt auch mal kümmere. Ich habe tierische Probleme mit dem Kreislauf, daher habe ich den Hut im Gegensatz zu sonst nicht genäht, sondern geklebt (gemütlich auf dem Sofa). Und zwar aus Filz. Und ich muss sagen, das gefällt mir sehr gut. Der Hut sollte ein bisschen größer als sonst werden, daher steckt diesmal keine Pringeles- sondern eine Cappuchinodose drunter (keine ganze natürlich). Dekoriert habe ich den Hut nur mit einer ganz schmalen Spitzenborte an der oberen Kante (sieht man auf dem Bild nicht) und der breiten Spitze, die sich auch am Mantel befindet.
Es war ja fest geplant, dass ich den Hut mit dem kleinen Vogel dekoriere... aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Auf dem Bild, wo ich ihn jetzt mal testhalber drangehalten habe, gefällt es mir eigentlich ganz gut. Allerdings habe ich Angst, dass es doch ein bissche to much sein könnte... Was meint ihr?


Dienstag, 1. Mai 2012

Einarmiger Mantel

Heute bin ich gut voran gekommen, auch wenn man das auf dem Bild kaum sehen kann.
Das Futter ist fertig, eingenäht und der erste Ärmel ist auch schon drin. Danach hatte ich keine Lust mehr.


Eigentlich kommen an die Schultern noch Klappen aus dem Oberstoff. Nachdem ich diese schon zugeschnitten und zusammengenäht hatte, kam mir die Idee, dass es mit Spitze ja auch schön aussehen würde. Also habe ich kurzerhand umgeplant und Spitzenborte eingerüscht und an die Schultern genäht. Das gefällt mir sehr gut. Es ist übrigens die gleiche Spitzenborte, die an den Halsausschnitt und die Ärmelabschlüsse kommt.
Mir würde der Mantel ärmellos bzw. nur mit den Spitzenrüschchen auch sehr gut gefallen. Blöderweise kann man das Wetter ja nicht so gut voraussehen.

Beim Ausbügeln der Nähte vom Futterstoff ist mir heute ein kleiner Unfall passiert, da das Bügeleisen zu heiß war...


Die Stelle liegt unter dem linken Ärmel. Da werde ich beim Einnähen ein bisschen improvisieren müssen.

Ich schlafe seit über einer Woche so schlecht und bin total kaputt. Daher bin ich froh, wenn ich mit dem Mantel fertig bin. Ich mag es gar nicht, so lange an einer Sache herumzumachen. Wenn ich dazu komme, möchte ich noch einen neuen 8-Bahnen-Rock nähen. Der vom letzten Jahr passt mir nämlich nicht mehr und ich finde, dass ein 8-Bahnen-Rock in keiner Festivalgarderobe fehlen sollte.

Sonntag, 29. April 2012

Ich mache Fortschritte

Eigentlich wollte ich jetzt schon in den letzten Zügen liegen mit dem Outfit, aber ich kam nicht so schnell voran wie gewünscht. Aber ich kann seit dem letzen Mal trotzdem Fortschritte vermelden.

Der Rock ist schon mal fertig. Wie angekündigt ist er frei improvisiert und besteht nur aus einem Bund und eingerüschten Rechtecken. Seit ich die Nylonfaden-Methode zum Einrüschen nutze, geht mir das schnell und ohne Wutausbrüche von der Hand. An dieser Stelle *räusper* Liebe oyle, ich werde dir ewig dankbar sein!


Darunter befindet sich der Unterrock, den ich letztes Jahr aus einem Kleid genäht habe: Ready made Unterrock

Nicht selbst genäht habe ich dieses schicke Oberteil hier, das habe ich nämlich letztes Wochenende bei ebay ergattern können. Ich bin allerdings noch nicht so sicher, ob ich es zu diesem Outfit tragen werde. Eigentlich sollte es ein tiefer Ausschnitt werden, damit das Federhalsband gut zur Geltung kommt.
(Sieht man auf dem Bild genug?)


Beim Mantel sieht schon, was es mal werden soll. So weit schon mal gut.



Das Futter ist auch schon zugeschnitten und zusammen gesteckt und wartet nun erstmal geduldig auf mich.

Samstag, 21. April 2012

WGT-Nähpläne

Ich dachte mir, ich sollte mal meine Pläne vorstellen, bevor ich mit meinem Projekt fertig bin. Soweit ist es zwar noch lange nicht, aber man weiß ja nie, ob man mal spontan einen riesigen Motivationsschub bekommt.

Da ich dieses Jahr so wenig Zeit habe und zurzeit neben dem Arbeiten eigentlich nur zum Tapeten ab- und Fliesen herunterreißen komme, gibt es in diesem Jahr nur ein Outfit, in das ich mich jetzt schon verliebt habe, obwohl es gar nicht fertig ist.

Der Schnitt ist dieser hier: 2172 von Simplicity.


Ich musste mir das Schnittmuster unbedingt kaufen, gleich nachdem ich es entdeckt hatte. Daher habe ich es jetzt schon seit Monaten hier liegen. Wegen dem Abnehmen habe ich allerdings erst neulich mit dem Nähen angefangen... weit bin ich noch nicht gekommen. Allerdings kann ich dieses Wochenende nicht viel auf unserer Baustelle ausrichten, also habe ich mal wieder ein bisschen Zeit.

Ich habe versucht eine Skizze zu zeichnen, wie das fertige Outfit aussehen soll, aber ich musste mir mal wieder eingestehen: Ich kann zwar einiges, aber zeichnen gehört definitiv nicht dazu. Also muss ich jetzt mal ein bisschen erklären und hoffe, das ihr euch das dann vorstellen könnt.

Es ist ja irgendwie eher ein steampunkiger Schnitt, aber bei mir wird er mehr in Richtung "rabiger Gruftkitsch" gehen, daher wird das komplette Outfit auch komplett schwarz und ein bisschen gefiedert.
Der Schnitt besteht aus Mantel, Rock und Corsage, wovon ich allerdings nur den Mantelschnitt genau übernehmen werde. Den Rock werde ich frei improvisieren und vor allem werde ich die Falten unten durch Rüschen ersetzen. Die Corsage ersetze ich kurzerhand durch ein Korsett, was ich allerdings nicht selbst nähen werde.
Ich habe neulich einen tollen Stoff gefunden, allerdings kann ich nicht sagen, wie man den nennt. Es ist ein Baumwoll-Poly-Gemisch mit schönem Stand und ganz leichtem Glanz. Die Hals- und Ärmelrüschen sollten aus Organza sein, allerdings habe ich es aufgegeben, das Zeug ordentlich zuzuschneiden. Daher werde ich wahrscheinlich einen Spitzenstoff nehmen. Zusätzlich wird es ein Halsband und Handmanschetten aus Federn geben, sowie ein Hütchen oder Fascinator mit Vögelchen.


Weil ich mir unsicher wegen der Größe war habe ich ein Teil-Probeteil aus Bomull benäht. Das macht schonmal einen guten Eindruck, jedenfalls was die Größe betrifft. Ansonsten habe ich nämlich geschludert.




Freitag, 30. März 2012

Hier wird wieder genäht!

Nachdem ich inzwischen (seit Mitte September) einiges abgenommen habe, ist meine Kleidergröße von 46 auf 42/44 geschrumpft. :-) Das war ja der Plan und ich freu mich ganz doll, aber dass mir meine geliebten Röcke nun alle nicht mehr passen, ist auch irgendwie doof. Ich habe ganz viel ausgemistet für den Flohmarkt, aber viele Teile möchte ich ändern, wenn ich mit dem Abnehmen fertig bin (da geht aber noch was!). Daher liegen meine Lieblingsröcke jetzt erstmal in der Ufokiste und warten auf ihr neues = schlankes Leben.

Da ich bis dahin allerdings nicht nackt herumlaufen will, habe ich mir jetzt mal schnell zwei neue Röckchen genäht. Praktischerweise nur aus Materialien, die ich noch zu Hause hatte.
Der Schnitt ist dieser Burdaschnitt: *klick* Den hatte ich bei Life_end schon bewundert, so dass er mir jetzt gerade recht kam.

Röckchen 1 ist aus einem in sich gestreiften festeren Stoff (k.A. welcher genau) mit zwei verschiedenen Spitzenborten am Saum.


 Rock 2 entstand aus dem selben Schnitt, allerdings 15 cm je Stufe länger. Die Stufen sind aus flatterigem durchsichtigem Stoff (Georgette?). Hier war ich aber sehr faul und habe die Stufen nur mit der Ovi versäubert ohne sie nochmal umzunähen.

Montag, 26. März 2012

Frühlingserwachen

Der Frühling ist da, die Sonne scheint. Zeit, sich hier mal wieder sehen zu lassen.
Erstmal ein dickes Dankeschön an alle Leser, die mir über die lange Durststrecke nicht weggelaufen sind. Ich freu mich, dass ihr da seid! :-)

In der komischen Parallelwelt außerhalb des Netzes ist bei mir momentan so viel los und ich habe alle Hände voll zu tun. Und eigentlich hätte ich vieles davon hier zeigen können, wenn ich nicht immer so verdammt zerstreut wäre.
Ich habe mich neben den üblichen Alltäglichkeiten in den letzten Monaten hauptsächlich mit Renovieren und Abspecken beschäftigt. Nähen und Basteln kamen zu kurz, aber bald geht es wieder los. Es ist nicht so, dass ich jetzt Zeit dafür hätte, aber bald ist WGT und ich hab nichts anzuziehen... *räusper*
Ich habe in diesem Jahr wegen wenig Zeit und wenig Geld (Renovieren reißt Löcher in Geldbeutel!) nur ein Outfit geplant. Ich möchte bei Gelegenheit eine Skizze "zeichnen" (nicht meine Stärke), die ich euch dann zeigen kann. In meinem Kopf sieht die ganze Sache schon sehr schön aus.
Zur Renovierung und zum Abspecken schreibe ich demnächst auch mal was, das ist äußerst spannend (jedenfalls ersteres).

Das war es für heute, die Meeris rufen lautstark nach ihrer Futtersklavin. *Gurke holen geh*

:-)

Montag, 13. Februar 2012

Krempel on tour

Hehe, ich wurde von Pussybat getaggt! :-)
Und da ich ja kein Spielverderber sein will, kommt ihr jetzt in den zweifelhaften Genuss meines Handtascheninhalts. Ich finde ihn nicht sehr spektakulär, deshalb hab ich jetzt einfach mal alles auf einen Haufen aufgestapelt.
Mein üblicher Handtascheninhalt besteht aus Kleinkram und Sachen für die Arbeit. Als rasende Reporterin Sozialarbeiterin bin ich den halben Tag unterwegs und meine Tasche ist quasi ein Minibüro.

Als erstes mal mein Täschchen selbst. Das habe ich 2010 von meiner Schwester zu Weihnachten bekommen und mag es sehr.

Und jetzt zum Inhalt:
Frühstücksdose und Trinkflasche, Tempos, Kaugummis, zerfledderter Fahrplan, Nagelfeile, Blistex (ganz wichtig!), viele verschiedene Stifte, Radiergummi, eigenes Handy, Diensthandy, Aufladegerät (in Stofftäschchen, damit das Kabel nicht verwurschtelt), MP3-Player für Musik, MP3-Player für Daten, Stofftäschchen mit Miniapotheke, Tampons und Batterien, Portemonaie, loses Kleingeld, Essence Handcreme (Strawberry Cream Cupcake *yummy*), Notizblock, Mappen für die verschiedenen Klienten und - a b s o l u t notwendig: die externe Festplatte für mein Hirn aka Kalender.


Was ich vergessen habe zu fotografieren (weil es sich heimlich in einer Seitentasche versteckt hat) ist ein kleines Fläschchen Handdesinfektionsmittel.

Und ich bin jetzt mal so frei und tagge
Life_end
MarySew
2moro
und alle, die einfach gerne mitmachen möchten. *g*

Sonntag, 29. Januar 2012

Weiter gehts - Meerigeschenke!

Man könnte echt meinen, dass in Sveas Welt nix los ist. Aber eigentlich ist eine ganze Menge los!
Da ich wieder so lange nichts geschrieben habe, bin ich noch einiges schuldig. Als erstes möchte ich ein mal ein frohes neues Jahr wünschen! :-) Demnächst will ich euch noch die ganzen Weihnachtsgeschenke zeigen, die ich Ende des Jahres produziert habe, die restlichen Adventskalendertürchen von 2moro, meinen Adventskalender an dito und das mein Wichtelgeschenk. Und wenn das erledigt ist, erfahrt ihr etwas über mein derzeitiges Großprojekt, was mich noch locker bis in den Sommer hinein beschäftigen wird. Außerdem bin ich am überlegen, ob ich hier am Layout meines Blogs etwas ändern soll (Vorschläge sind willkommen). Ich bin nicht so ganz zufrieden, aber eine zündende Idee hab ich auch noch nicht gehabt.

Den Anfang beim Herzeigen macht das Wichtelgeschenk, was ich (oder besser wir) von der lieben [regen.tropfen] im NuS-Forum bekommen habe. Ich hatte mir für meine Meeris einen Kuschelsack oder ein -bettchen gewünscht - und [regen.tropfen] hat den beiden einen Sack und ein Bett genäht. Ich habe mich sehr darüber gefreut, aber die Meeries sich noch viel mehr. Das Bettchen hatten sie direkt in Beschlag genommen, beim Sack hat es ein paar Tage gedauert, bis sie mit ihm warm wurden. Aber seitdem liegt ständig einer von beiden drin.

Hier die kuschelige Fleeceoberseite vom Bettchen - da war es schon einige Zeit in Benutzung.

Die Unterseite:

Und hier der Kuschelsack, aus dem selben schönen Stoff:

Innen schön kuschelig mit Fleece ausgekleidet:
Die Fotos sind nach der ersten Wäsche entstanden. Paulchens Haare sind hartnäckig...
Leider habe ich bisher keine schönen Fotos mit den Meeris drin schießen können, da die Kamera echt schlechte Bilder macht ohne Blitz. Und ins Gesicht möchte ich den Kleinen nicht blitzen. Wenn ich mal gute Fotos hinbekomme, liefere ich sie nach.