Dienstag, 1. Mai 2012

Einarmiger Mantel

Heute bin ich gut voran gekommen, auch wenn man das auf dem Bild kaum sehen kann.
Das Futter ist fertig, eingenäht und der erste Ärmel ist auch schon drin. Danach hatte ich keine Lust mehr.


Eigentlich kommen an die Schultern noch Klappen aus dem Oberstoff. Nachdem ich diese schon zugeschnitten und zusammengenäht hatte, kam mir die Idee, dass es mit Spitze ja auch schön aussehen würde. Also habe ich kurzerhand umgeplant und Spitzenborte eingerüscht und an die Schultern genäht. Das gefällt mir sehr gut. Es ist übrigens die gleiche Spitzenborte, die an den Halsausschnitt und die Ärmelabschlüsse kommt.
Mir würde der Mantel ärmellos bzw. nur mit den Spitzenrüschchen auch sehr gut gefallen. Blöderweise kann man das Wetter ja nicht so gut voraussehen.

Beim Ausbügeln der Nähte vom Futterstoff ist mir heute ein kleiner Unfall passiert, da das Bügeleisen zu heiß war...


Die Stelle liegt unter dem linken Ärmel. Da werde ich beim Einnähen ein bisschen improvisieren müssen.

Ich schlafe seit über einer Woche so schlecht und bin total kaputt. Daher bin ich froh, wenn ich mit dem Mantel fertig bin. Ich mag es gar nicht, so lange an einer Sache herumzumachen. Wenn ich dazu komme, möchte ich noch einen neuen 8-Bahnen-Rock nähen. Der vom letzten Jahr passt mir nämlich nicht mehr und ich finde, dass ein 8-Bahnen-Rock in keiner Festivalgarderobe fehlen sollte.

1 Kommentar:

  1. Mir gefällt deine Idee mit der Spitze, ich hae ja auch einen kontrastierenden SToff für die Rüschen genommen, fand aber da silber an den Schultern irgendwie doof...

    Und da mit dem Ärmel ist kein Beinbruch, beim Futter fällt das doch nicht auf! ;)

    AntwortenLöschen