Donnerstag, 3. Januar 2013

To do-Kiste

Ich habe in den letzten Tagen mal meine To do-Kiste ein bisschen abgearbeitet und das ist eine sehr gute Sache.
Nein, ihr habt euch nicht verlesen: Keine To do-Liste, sondern eine Kiste. Eine schöne große schwarze Ikea Pappkiste voller Dinge, mit denen ich irgendwas machen wollte und die mich aber genervt haben als sie einfach so im Wohnzimmer herumlagen. Mit der Zeit wanderten einige Dinge hinein: Teile, die noch fertig genäht werden wollen, Teile, die geändert werden sollen, Teile, die repariert werden sollen oder Teile, die ich ausschlachten will. Bei den meisten Teilen muss nicht mal viel dran gemacht werden, zum Beispiel muss eine Aufhängeschlaufe am Tütü repariert oder ein neues Bändchen in eine Sporthose gezogen werden. Da ich oft auf so Arbeiten keine Lust habe, sind sie halt liegengeblieben.

Zwischen Weihnachten und Silvester habe ich mir die Kiste mal vorgeknöpft und dabei folgende Dinge geschafft:
- Tütü wieder aufhängbar gemacht durch neue Aufhängeschlaufe
- Sporthose tragbar gemacht durch neues Bindebändchen
- Spitzenrüsche an Schlafihose abgetrennt (hat gekratzt)
- Loch an einem Strickpulli gestopft
- 4 Leggings repariert, die alle an der Naht aufgeribbelt waren
- Rock ausgeschlachtet (Borte, Spitze, Reißverschluss, Stoff)
- 2 kaputte Shirts den Meeris zum Fraß Spielen und Kuscheln vorgeworfen
- Rock repariert, bei dem ein paar Nähte aufgegangen waren
- eine begonnene Schürze ausgeschlachtet, da ich die sowieso niemals fertig nähen werde

Die Kiste ist noch nicht leer, aber das ist doch schonmal ein guter Anfang.
Außerdem habe ich spontan aus einem Stoffrest und einem Rest Schrägband eine Hülle für ein dickes, aber extrem hässliches Kochbuch genäht. 

1 Kommentar: