Dienstag, 28. Januar 2014

Mehr Luxus für den Meerschweinchentransport

Vor ein paar Tagen habe ich total spontan ein "Nestchen" für unsere Meerschweinchentransportbox genäht.  Eines unserer Schweinchen kränkelte ein bisschen und da ich dachte, dass evtl. bald ein Tierarztbesuch fällig werden könnte, habe ich mir Gedanken um einen komfortableren Transport gemacht.
Wir haben eine ungemütliche Plastiktransportbox, die wir sonst für gewöhnlich mit alten Handttüchern auskleiden, damit es für die Kleinen kuscheliger und wärmer ist. Glücklicherweise wurde der Tierarztbesuch doch nicht nötig. Aber da es früher oder später sowieso mal wieder nötig werden wird, habe ich das Nestchen nicht umsonst genäht.
Von der Idee bis zum fertigen Teil habe ich nicht mal eine Stunde gebraucht und ich habe alles aus Resten genäht. Es ist glaube ich meine unordentlichste Näharbeit der gesamten letzten Jahre, aber immerhin ist daraus kein UFO geworden! Den Meerschweinchen ist es sowieso egal, wie die Nähte aussehen.

Als Material dienten zweierlei Fleece (alte Fleecedecken), Füllung eines ausgeschlachteten Kissens und Schleifenband. Der Rand besteht aus drei Lagen Fleece. Hätte ich genug Volumenvlies zu Hause gehabt, hätte ich das noch reingenäht. Aber es geht auch gut ohne. Der Boden besteht aus zwei Lagen Fleece, gefüllt mit der ollen Kissenfüllung. Rand und Bodenkissen habe ich aneinandergenäht. Damit der Rand oben bleibt, habe ich an allen vier Seiten Schleifenband angenäht. So kann man das Nest fest binden, aber auch leicht zum Waschen rausnehmen.


Als ich fertig war, habe ich noch schnell zwei längliche Dinkelkissen aus einer ausrangierten, fleckigen Tischdecke genäht, damit es noch ein bisschen wärmer auf dem Transport ist.


Ich finde das Ergebnis echt gut. Ich freue mich vor allem darüber, dass ich genug Elan hatte, die Idee sofort umzusetzen und sie nicht auf einer To-do-Liste versauern zu lassen. Außerdem habe ich ein paar Stoffreste abgearbeitet, was nämlich sowieso mein Plan für die nächste Zeit ist.

Kommentare:

  1. Wie niedlich und nützlich! Unsere Zerstörer-Rennmäuse würden dass noch auf dem Weg zum Auto zerpflücken, ich denke deine Schweine sind da netter... Ich hätte in die Liegefläche unter dem Fleece eine wasserdichte Lage eingebaut, falls doch mal was daneben geht. Bei der Kissenfüllung wäre ich wegen der Hygiene unsicher.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Schweinchen sind da wirklich netter. Wenn man es nicht fressen kann, dann machen sie nichts kaputt. Es wird höchstens mal eine Faser rausgezupft um zu probieren ob man es fressen kann. :)

    Ich fülle meine Meerikuschelsachen eigentlich immer mit Füllwatte. Das kann man eigentlich sehr gut waschen. Das muss man bei ihnen auch, weil sie wirklich sehr undicht sind. Nur bei den Dinkelkissen ist das wirklich blöd, da brauchen sie dann öfter mal neue Füllung.

    AntwortenLöschen
  3. Oooh... eine super Idee... und die Schweinis sind echt so lieb??? Unsere damaligen Rattis (mögen sie in Frieden ruhen) haben auch immer gleich alles zerpflückt... auch ihre Hängematten wurde manchmal durchgenagt... unsere Mäuschen sind da auch ziemlich zerstörerisch...

    AntwortenLöschen